Joomla 3.1 Templates by FatCow Coupon

Pickerl-Aktion

Der Grundgedanke «Schüler retten Naturlandschaften»

Schülerinnen und Schüler leisten einen kleinen Beitrag von ihrem Taschengeld zum Erhalt der Natur ihrer unmittelbaren Heimat. Die önj Öko Inseln liegen tatsächlich wie Inseln verstreut in der intensiv gnutzten Landschaft und bieten wichtigen Rückzugsraum für Tiere und Pflanzen.

Die Önj Öko-Inseln stehen aber auch als NaturLernOrte für junge Menschen zur Verfügung, Hier können Kinder und Jugendliche die Natur erleben und erforschen, und selbst zu ihrem Schutz etwas beitragen.

 

Natur durch den Kauf von Aufklebern retten

Öko-Inseln sind von der Österreichischen Naturschutzjugend geschaffene und gesicherte Naturflächen mit seltenen Tier- und Pflanzenarten. Dazu gehören Feuchtbiotope (Moore und Altarme), Auwälder, Trockenwiesen und andere bemerkenswerte Pflanzen- und Tiergesellschaften. Der Ankauf neuer Flächen wird ausschließlich durch Spenden von SchülerInnen finanziert, für die sie im Gegenzug einmal im Jahr einen Aufkleber mit Tiermotiv erhalten. Das Projekt läuft bereits seit 1978, zunächst unter den Titel "Schüler retten Naturlandschaften" bzw. "Aktion: Ich helfe!". Erst 2009 wurde "Öko-Inseln" auch als Projektname etabliert.

 

Hintergrund-Infos

Öko-Inseln sind als Öko-Trittsteine zu verstehen, die ein vernetztes Gefüge ("Biotopverbund") bilden und die nicht nur die natürliche und ursprüngliche Landschaft erhalten, sondern auch gefährdeten Tieren und Pflanzen ein Überleben sichern.


Ziel ist es, gemeinsam mit Partnern (Biologische Arbeitsgemeinschaft, Land Steiermark und Naturschutzbund) dieses Netz zu verdichten und zu vervollständigen, um so seltenen Tier- und Pflanzenarten das Überleben zu sichern.

Durch den Kauf der Aufkleber oder durch Mithilfe bei Biotoppflegearbeiten haben SchülerInnen zudem die Möglichkeit, selbst etwas für den Naturschutz zu tun. Mit ihren Spenden konnten bereits mehr als eine Million Quadratmeter an Lebensräumen erhalten werden!

 

Spendenaufruf

Unterstützen auch Sie die Aktion mit Ihren Schülerinnen und Schülern oder leisten Sie selbst einen Beitrag!

Unser Spendenkonto für diese Aktion lautet:
Raika Lieboch
BLZ: 38210
Kontonr.: 2.005.007

 

Jahresthema 2016

Kamm on, hilf dem MOLCH

Im Rahmen des Amphibienfonds setzen sich die Österreichische Naturschutzjugend und der Verein Auring gemeinsam für die stark gefährdeten Kammmolche ein.

Zu den eindruckvollsten heimischen Amphibien gehören die drei Vertreter des Kammolch-Artenkreises. Grundlage für den wichtigen Schutz dieser "Wasserdrachen" bilden vegetationsreche, fischfreie Gewässer, die in Abständen trockenfallen. Ebenso wichtig ist ein gut strukturiertes Umfeld geeigneter Landlebensräume mit vernetzten Wanderkorridoren. Noch bieten weite Bereiche der Donau-March-Thaya-Auen z.B. dem Donaukammmolche einen günstigen Biotoverbund. Auch Ersatzhabitate stellen vor dem Hintergrund zunehmender Lebensraumverluste überlebenswichtige Refugien für den Kammmolch dar.

Jahrestier Pickerl

Dieses Jahr ist ein Jungtier des Donau-Kammmolch unser Tier auf dem Spendenpickerl. Das Pickerl müsste schon in den Schulen eingelangt, wer noch keines bekommenhat: bitte anfordern!

Ansprechperson

Dr. Karin Hecke
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!